MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

Bettina Akinro

22.05.2014 -  

Seit Ihrer Kindheit begeisterte sich die gebürtige Niedersächsin Bettina Akinro für die Kunst. So wählte sie folgerichtig für ihr Lehramtsstudium als Hauptfach Kunst bei Prof. Klaus Kowalski. Neben dem Schuldienst studierte Sie Anglistik und Kunst für das höhere Lehramt. Außerdem besuchte sie Fortbildungskurse für Drucktechniken, Collage und Malerei sowie für Radierungen.
Seit 1988 unternimmt sie regelmäßig Malreisen mit einer Künstlergruppe unter der Leitung der Kunstpädagogen Kowalski, Rackowitz und Bultmann rund ums Mittelmeer. Anschließend werden diese Arbeiten ausgestellt.

JugendstilvillaMit dem Fall der innerdeutschen Grenze entdeckte Bettina Akinro eine weitere Leidenschaft: Sie will das Wunder der Grenzöffnung mit ihrer Kamera für die Nachwelt festhalten.
Dabei legt sie besonderen Wert auf das Einfangen von persönlichen Gefühlen und Eindrücken aus dem Grenzland. "Wut und Bestürzung habe ich empfunden, als ich zum ersten Mal sah, was jahrzehntelang nur wenige Kilometer östlich, aber doch unsagbar weit entfernt lag." (B. Akinro)
Seither dokumentiert sie mit der Kamera die Veränderungen an denselben Motiven. Diese Gegenüberstellungen über Jahre waren schon in vielen Ausstellungen zu sehen.

2013 konnten Besucher der MZB bereits Fotografien von Bettina Akinro bewundern.
Die Ausstellung unter dem Titel "Grenzöffnung und ihre Folgen" wurde vom Dokumentationszentrum am Moritzplatz in Magdeburg zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr Arbeiten von Bettina Akinro in der Bibliothek präsentieren zu können.

weitere Details zum künstlerischen Schaffen Bettina Akinros

Letzte Änderung: 03.06.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: