MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

Meine Sprache wohnt woanders

Meine Sprache wohnt woanders - Gedanken zu Deutschland und Israel

Cover Sprachevon

Chaim Noll und Lea Fleischmann - zwei Schriftsteller, die in Israel leben und auf Deutsch schreiben. In ihrem gemeinsamen Buch erzählen die Autoren einfühlsam kritisch und schonungslos offen die Erlebnisse ihrer Vergangenheit in Deutschland und der Gegenwart in Israel. Trotz neuer Heimat, in der Lebensfreude und Gottvertrauen, aber auch Gewalt nebeneinander existieren, sind sie dem Land verbunden, "in dem ihre Sprache wohnt".
Die Autoren schaffen ein literarisches Zeitdokument, welches das besondere Verhältnis zwischen Deutschland und Israel symbolisiert.

Bildergalerie (5 Bilder)
 Chaim Noll - Lesung1 (Bild 1 von 5) » Vorwärts
« ZurückChaim Noll - Lesung2 (Bild 2 von 5) » Vorwärts
« ZurückChaim Noll - Lesung3 (Bild 3 von 5) » Vorwärts
« ZurückChaim Noll - Lesung4 (Bild 4 von 5) » Vorwärts
« ZurückChaim Noll - Lesung5 (Bild 5 von 5) 

 

 Die Buchlesung mit Chaim Noll wurde veranstaltet von der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Berufsverband Bibliothek Information e. V. und der Medizinischen Zentralbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
Moderation: Dr. Heinz Sonntag, Rosa Luxemburg Stiftung

Die interessierte Öffentlichkeit war herzlich eingeladen. Der Eintritt war frei.

 

 NollChaim Noll

Chaim (Hans) Noll wurde 1954 in Ostberlin als Sohn des Schriftstellers Dieter Noll geboren. Er studierte Kunst und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und Berlin. Seine ersten Manuskripte wurden zur Veröffentlichung in den Westen geschmuggelt. 1983 reiste er nach Westberlin aus, 1991 verließ er Deutschland. Er lebt seit 1995 in Israel und arbeitet als Autor und Journalist.

 Werke

Der Abschied. Journal meiner Ausreise aus der DDR, Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 1985
Russland, Sommer, Loreley, 1986
Pegasus' Sturzflug, 1986
Ein hoffnungsvolles Projekt, 1986
Unheimliche Tage, 1987
Berliner Scharade, Roman, Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 1987
Der goldene Löffel, Roman, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1989
Nachtgedanken über Deutschland, Essays, Rowohlt Verlag, Reinbek 1992
Taube und Stern. Roma Hebraica - Eine Spurensuche, 1994
Leben ohne Deutschland, Essays, Rowohlt Verlag, Reinbek 1995
Die Wüste lächelt, Verlag Landpresse, 2001
Meine Sprache wohnt woanders. Gedanken zu Deutschland und Israel (mit Lea Fleischmann), 2006
Der Kithara-Spieler, Verbrecher-Verlag, 2008
Der goldene Löffel, Roman, Verbrecher-Verlag, 2009

Bildnachweise:
Buchcover - Chaim Noll
Foto Chaim Noll - Chaim Noll
Bildergalerie - MZB

Eindrücke von der Lesung

Letzte Änderung: 03.06.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: