MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

Die Satten

23.10.2014 -  

Zum Auftakt der bundesweiten Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ präsentierte Susanne Preusker am 23. Oktober 2014 ihr neuestes Buch „Die Satten“ in der Medizinischen Zentralbibliothek Magdeburg.

Satten-Cover

Der 2014 im Krimythos Verlag erschienene Thriller „erzählt von der facettenreichen Gier nach Macht, von Lust, Unterwerfung, Manipulation und Abhängigkeit, von sexueller Besessenheit, Leidenschaft und nicht zuletzt vom tragischen Scheitern an der Unersättlichkeit.“ (Verlagsangaben)

Sie könnten die netten Nachbarn von nebenan sein – „Sie“ und „Er“ – die Protagonisten des neuesten Romans von Susanne Preusker. Sie sind in den besten Jahren, haben alles, sind „satt“ - aber nicht zufrieden. Sie suchen den Kick – im Spiel mit Menschen, Macht und Gewalt.
„Du kannst dir Gott sein kaufen. … Wir haben doch schon alles. … Alles, was fehlt, ist das Gottgefühl. Und auch das ist käuflich.“ (Preusker: Die Satten, S. 130)

Die Autorin fesselt den Leser in einer düsteren Atmosphäre und lässt ihn auch nach der Lektüre schwanken:  Zwischen der bangen Frage, wie viel Berufserfahrung Susanne Preusker in das Buch einfließen ließ, und der vagen Hoffnung, dass künstlerische Freiheit die Handlung weitgehend bestimmte.

Preusker-FotoSusanne Preusker ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin und war in einer Justizvollzugsanstalt tätig. Seit 2009 lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Magdeburg. Im Herbst 2013 war die Autorin schon einmal Gast in der Bibliothek und stellte ihre Bücher: „Sieben Stunden im April“ und „Wenn das Glück mit dem Schwanz wedelt: warum Hunde die besseren Therapeuten sind“ vor.

„Netzwerk Bibliothek“ ist die Nachfolgekampagne der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ (2008-2013). Alljährlich präsentieren sich ab dem 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken, Öffentliche, Wissenschaftliche sowie Spezial-Bibliotheken mit vielfältigsten Angeboten und Veranstaltungen.BdJ-Logo

Die Aktionswoche beginnt mit der Ehrung „Bibliothek des Jahres“. In diesem Jahr wird die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (Kiel, Hamburg) mit dem Preis ausgezeichnet.
Preusker-MedailleAm 31. Oktober endet die Woche mit der Verleihung der „Karl Preusker-Medaille“. Der Rentamtmann Karl Benjamin Preusker gründete am 24. Oktober 1828 in Großenhain die Vaterländische Bürger-Bibliothek, zunächst als Schulbibliothek für Lehrer, Schüler und den „gewerblichen Bürgerstand“. Nach Preuskers Plänen entstand daraus 1832 die erste deutsche Bürgerbibliothek, die kostenlos von jedem Interessierten benutzt werden konnte. 
Die "Karl Preusker-Medaille" erhält in diesem Jahr der Journalist, Kinderbuchautor und Medienexperte Thomas Feibel (BID-Pressemitteilung).

Preusker, Susanne: Die Satten. – Frankfurt: Krimythos Verl., 2014. – 275 S.
ISBN 978-3-943160-16-1
www.susanne.preusker.de

 fotografische Nachlese:

Letzte Änderung: 13.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: