MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

Momente - Ausstellung

-  

Momente – verborgene Schätze 

Ausstellung von Acryl-Arbeiten von Nicole Fieber

Die Komplexität eines Momentes in einem Bild darstellen – das ist das Ziel von Nicole Fieber. Es entstehen bei diesem Schaffensprozess vielfältige, meist farbintensive Acryl-Arbeiten, die die Hobbykünstlerin nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Vom 4. Juni bis 19. September 2020 sind die Bilder von Nicole Fieber in der Medizinischen Zentralbibliothek  zu sehen. (Öffnungszeiten)

 Fieber-Titelbild

Alle Facetten eines Momentes nimmt Nicole Fieber in sich auf und verarbeitet sie – statt durch Erzählen oder Singen – in Farben. Der Malprozess beginnt für sie, wenn die Sprache nicht ausreicht, um die Intensität von Impressionen auszudrücken.

Dabei wählt sie die Farben intuitiv aus, spielt mit Licht, Schatten und der Dichte der Farben. Meist entstehen bei diesem Prozess farbintensive Bilder, deren Strukturlosigkeit für die Hobbykünstlerin Freiheit bedeutet. Manche Arbeiten schuf Nicole Fieber in Gedanken an bestimmte Personen: sie beschreibt den Schaffensprozess wie einen „energetischen Fingerabdruck“, den sie aufnimmt und anschließend künstlerisch „frei lässt, was da ist“. Das Spektrum der Schwingungen eröffnet ihr endlose Möglichkeiten und deren Komplexität versucht sie festzuhalten.

Sie lädt ein, sich im Augenblick des Betrachtens zu verlieren, um sich wiederzufinden, zu erleben, neu zu begegnen und offen zu sein für die Möglichkeit, unterwegs vielleicht einen verborgenen Schatz in sich zu entdecken.

 

Nicole Fieber studierte Anglistik und Erziehungswissenschaften. Das Malen entdeckte sie während eines Kreativ-Workshops im Jahr 2018 für sich. Leinwand und Farben sind seitdem feste Bestandteile ihres Lebens.

 

 

Letzte Änderung: 09.06.2020 - Ansprechpartner: Webmaster