MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

  • Blankenburg-panorama

Grenzöffnung und ihre Folgen

Die Grenzöffnung und ihre Folgen

Unter dem Titel „Die Grenzöffnung und ihre Folgen“ präsentierte die Medizinische Zentralbibliothek Fotografien von Bettina Akinro. Die gebürtige Niedersächsin begab sich 1989/1990 auf „Entdeckungstour“ in die neuen Bundesländer. Ihre ersten Eindrücke von Grenzübergängen, Gebäuden und diversen Details hielt sie in ihren Bildern fest und stellte diesen einige Jahre später neue Aufnahmen gegenüber. Die Arbeiten können vom 20. Juni bis 25. September 2013 in der Medizinischen Zentralbibliothek während der Öffnungszeiten besichtigt werden.Jugendstilvilla

Bettina Akinro, selbst mit der „künstlichen Teilung Deutschlands“ aufgewachsen und nicht mehr auf eine Änderung hoffend, erlebte die Ereignisse im November 1989 als ein Wunder. Ihre Empfindungen wollte sie für die Nachwelt durch ihre Fotografien festhalten. Entstanden ist eine subjektive Zeitdokumentation.

Zum 1. Jahrestag der Wiedervereinigung 1991 stellte Akinro in einer Fotoausstellung erstmals Impressionen seit dem Fall der innerdeutschen Grenze aus. 1995/96 folgte unter dem Titel „Veränderungen - sechs Jahre seit dem Fall der Grenze“ die erste Gegenüberstellung im Helmstedter Zonengrenzmuseum.
Auf diesen Arbeiten basiert die heutige Ausstellung, die mit dem Namen „6 Jahre danach“ 1997 im Dokumentationszentrum am Moritzplatz, Magdeburg zum ersten Mal gezeigt wurde. Sie war anschließend als Wanderausstellung in vielen Städten der Bundesrepublik zu sehen.

Trabant-Autofriedhof

Frau Akinro, 1944 in Nordstemmen bei Hildesheim geboren, studierte Kunst und Englisch für Lehramt und war bis zu ihrem Ruhestand 2007 im Schuldienst tätig. Ihre künstlerische Vielseitigkeit entwickelte sie durch den Besuch zahlreicher Radier- und Malkurse und bei Studien - und künstlerischen Arbeitsaufenthalten in verschiedenen Ländern weiter.

Der Fall der innerdeutschen Grenze fasziniert sie bis heute und inspiriert sie bei ihrem künstlerischen Schaffen. Viele ihrer Gemälde und Fotografien spiegeln ihre Auseinandersetzung mit diesem Thema wider.

Ausstellungen - Auswahl:

1990 „Auf der Suche nach dem alten Dresden“, Fotoausstellung, Landkreisgebäude Helmstedt
1991 Fotoausstellung von Impressionen seit dem Fall der innerdeutschen Grenze, Politische Bildungsstätte Helmstedt
1992 „Die Grenze fällt“, Fotoausstellung, Kreismuseum Haldensleben und im Religionspädagogischen Institut Loccum
1993

erste Malerei- und Grafikausstellung, der viele folgten, zuletzt 2012: Aquarelle, zu sehen in Haldensleben

 1994 „Die Grenze fällt“, Fotoausstellung, Vitré, Frankreich
 1995 „Veränderungen - sechs Jahre seit dem Fall der Grenze“, fotografische Gegenüberstellung, Zonengrenzmuseum Helmstedt
 1997 „Sechs Jahre danach“, Fotoausstellung, Dokumentationszentrum am Moritzplatz Magdeburg, anschließend Wanderausstellung
 2000 „Transit“, Fotografien von Bettina Akinro, Gedichte von Georg Oswald Cott, Sonderausstellung als Teil des EXPO-Projektes Grenzenlos im Zonengrenzmuseum Helmstedt, anschließend zu sehen im Religionspädagogischen Institut Loccum und im Dokumentationszentrum am Moritzplatz Magdeburg
 2002 „Transit“, Fotografien von Bettina Akinro, Gedichte von Georg Oswald Cott, Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

Katalog: Transit / Bettina Akinro, Georg Oswald Cott; Hrsg.: Joachim Scherrieble, Ludwig Schumann. - Marienborn: Gedenkstätte Deutsche Teilung, 2002. - GÜStpublic; 1

 2005 „Wandlungen“, Fortsetzung der fotografischen Reihen von „6 Jahre danach“, Zonengrenzmuseum Helmstedt
 2010  „Metamorphosen“, 3. Folge von Gegenüberstellungen der Fotografien von 1989-1993, Zonengrenzmuseum Helmstedt

Bildnachweise:
Panoramabild: Blankenburg am Harz - Bettina Akinro
Bild oben: Jugendstilvilla - Bettina Akinro
Bild unten: Trabant-Autofriedhof - Bettina Akinro

Letzte Änderung: 13.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: