MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

Namaste Nepal - ich komme wieder

 

Bildergalerie (10 Bilder)
 Angelika und Wolf Henkel stellen Laliguras Nepal e. V. vor (Bild 1 von 10) » Vorwärts
« Zurück...mit diesem Buch fing alles an... (Bild 2 von 10) » Vorwärts
« ZurückWolf Henkel liest aus seinen Reiseerinnerungen (Bild 3 von 10) » Vorwärts
« ZurückWolf Henkel gestaltete den Abend auch musikalisch (Bild 4 von 10) » Vorwärts
« Zurückdie Veranstaltung war gut besucht (Bild 5 von 10) » Vorwärts
« Zurückdie MZB spendet die Einnahmen aus Getränkeverkauf zur LNdW für Erdbebenopfer (Bild 6 von 10) » Vorwärts
« ZurückAusstellungsbesucher (Bild 7 von 10) » Vorwärts
« Zurückdie Fotos wecken eigene Reiseerinnerungen und Fernweh (Bild 8 von 10) » Vorwärts
« Zurückauch Vernissagebesucher spenden für Nepal (Bild 9 von 10) » Vorwärts
« ZurückWolf Henkel im Gespräch mit Ausstellungsbesuchern (Bild 10 von 10) 

Hiunchuli-Nepal-by-Wolf-Henkel

Mit seiner Fotoausstellung lud Wolf Henkel Sie zu einer Reise in ein faszinierendes Land am Fuße des Himalayas ein.

Zur Vernissage am 4. Juni 2015 las er aus seinen Reiseerinnerungen und ließ die Zuhörer mit Texten, Bildern und Musik an seinen vielfältigen Erlebnissen teilhaben.

Seit nunmehr 20 Jahren bereisen Wolf Henkel und seine Familie Nepal, sammelten dabei unzählige Eindrücke, fanden gleichwohl viele Freunde und knüpften familiäre Bande.

Aus einem langgehegten Wunsch und Kindheitstraum einmal den Himalaya mit eigenen Augen zu sehen, wurde eine dauerhafte Beziehung zu den Menschen bis in die Gegenwart. Daraus erwuchs persönliches Engagement zur Unterstützung von Familien, Schulen und Krankenhäusern.

LALIGURAS NEPAL e. V. ist Ausdruck dafür, auch zukünftig als bescheidener und steter Tropfen in einem der ärmsten Länder dieser Erde die Not zu lindern.
Haben Sie Anteil an einem erfüllten Traum und lassen Sie sich einladen, ein Stück Zukunft für eine Dorfschule im fernen Nepal mitzugestaltend, die wie eine ganze Region aktuell unter den Auswirkungen der verheerenden Naturkatastrophe leidet.

Wolf Henkel, Jahrgang 1956, hat von 1977 bis 1982 an der TU Magdeburg Physik studiert und war bis 1987 im Wissenschaftlichen Gerätebau in Instituten mehrerer Einrichtungen tätig. Seit 1988 ist er Mitarbeiter an der heutigen Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) und seit 1994 Leiter des Medizinischen Rechenzentrums (MRZ). Zu seinen Hobbys unterschiedlicher Ausprägung, wie Musik, Zeichnen, Malen, Texten, gehört auch das Kennenlernen anderer Kulturkreise.
Seit 1995 unternahm Wolf Henkel sowohl allein, als auch mit Freunden, Kollegen sowie insbesondere mit Frau und beiden Töchtern eine Vielzahl an Reisen nach Nepal, die das Familienleben auf immer nachhaltig mit diesem Land verbinden.

Bildergalerie zur Vernissage am 4. Juni 2015:

Letzte Änderung: 03.06.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: