MEDIZINISCHE ZENTRALBIBLIOTHEK

  • Blumen-sind-die-Augen

Blumen sind die Augen...

 Blumen sind die Augen, mit denen uns die Natur anschaut. (Novalis)

 

Motiv-Proft

Aquarelle von Uta Proft


Zur Eröffnung am 28.3.2015 hatten Sie Gelegenheit, mit der Jenaer Künstlerin ins Gespräch zu kommen. Die Vernissage wurde musikalisch umrahmt von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Magdeburger Musikfreunde e. V.

 

 Uta Proft über ihre Arbeiten

"Oft wurde ich gefragt, wann ich diese Art Blumenbilder als Sinnbilder zu malen begann. Nach einer schweren Krankheit malte ich Innenporträts die meine Augenblicksverfassung darstellten. Es war für mich ein Herausmalen aus einer tiefen Krise. In der Natur suchte ich Ausgleich und malte Blumen. ...

In der Aquarelltechnik und auf dem großen Format kann ich mich unmittelbar ausdrücken. So sind meine Blumen Stimmungsträger und werden immer mehr abstrahiert aber sie enthalten immer noch das Wesen ihrer Naturform. Und dennoch kommt es nicht darauf an, Blumen zu zeigen wie man sie herkömmlich kennt, sondern ihren Duft, die Luft und das Licht - das Blühen und Vergehen festzuhalten. ...

Meine Bilder sind keine Abbilder und keine Programme, sie haben kein Dekor. Ihre Schönheit ist die der Pflanzen und allem langsamen Leben. Doch sie mögen in Räume sprechen, die mit Geistigem angefüllt sind, so dass sie über jeden Bildraum hinaus wirken und ein anderes Leben annehmen können. Dieses andere Leben ist die Welt, wie sie sich die Natur wünscht. Ich wünsche mir solche Betrachter, die in meinen Bildern das Werden und Vergehen der Blumen mit ihrem eigenen Durchwandern von Zeiten verbinden."

 

Über Uta Proft

Die Künstlerin studierte Kunsterziehung, Malerei und Grafik. Sie war bis zu ihrem Ruhestand 2003 als Fachberaterin für Kunsterziehung der Gymnasialstufe tätig und hatte einen Lehrauftrag für Kunstmethodik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inne. 

Sie stellte ihre Arbeiten bereits in zahlreichen Ausstellungen aus, unter anderem 2011 in der Medizinischen Zentralbibliothek:
Natur ist für mich wie ein inneres Schau'n

Eindrücke von der Vernissage am 28. März 2015:

Letzte Änderung: 13.09.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: